Startseite
Über Uns
Aktuelles + Termine
Lebensraumgutachten
Personen
Abschussstand
Infos
Downloads
Galerie
Kontakt
Impressum
Inhaltsverzeichnis
Aktivität und Presse

Termine

Mitgliederversammlung 2021

28.08.2021 ab 14:00 Uhr

Bürgerhaus Erda

 

(so Corona will)

 

 


 


Nachruf

Die Rotwildhegegemeinschaft „Krofdorfer Forst“ trauert um Ihr aktives Mitglied

Hans-Joachim „Hajo“ Leicht.

 

 

 

 

Am 18.04.2021 ist unser Mitglied Hans-Joachim Leicht nach langer schwerer Krankheit verstorben.

Er war Mitbegründer des Schwarzwildhegeringes „Eiserne Hand“ und sein Interesse war, die Entwicklung

des Schwarzwildes im heimischen Raum zu dokumentieren und seine Bejagung dafür zu nutzen, eine wildbiologisch geordnete Populationsstruktur aufzubauen. Dafür hat er jah

rzehntelang geworben.

Seine besondere Zuneigung galt dem heimischen Rotwild. Als

Förster im Gemeindewald Wettenberg und im angrenzenden Staatswald hatte er berufsbedingt täglich mit Rotwild zu tun und so war es nicht verwunderlich, dass er von den Mitgliedern als „sachverständiger Jäger“ benannt wurde. Hier konnte er sein Fachwissen zur Entwicklung des Rotwildbestandes ein

bringen. Weiterhin war er in der Kommission zur Beurteilung der Hirsche („Trophäenkommission“) tätig.

Neben seiner Tätigkeit in der Hegegemeinschaft hatte er ehrenamtlich weitere jagdliche Aufgaben übernommen. So war er langjährig Mitglied im Jagdbeirat des Landkreises Gießen und vertrat dort insbesondere die Belange des Naturschutzes. Im Hochwildausschuss des Landesjagdverbandes Hessen, dem er viele Jahre angehörte, waren seine jagdlich fachlichen Kenntnisse ebenso gefragt. Und mit besonderem Einsatz widmete er sich zudem auch der jagdlichen Ausbildung, indem er in den vom Jagdverein Hubertus Gießen angebotenen Vorbereitungskursen zur Jungjägerausbildung theoretisches und jagdlich praktisches Wissen lehrte.

Die Jungjäger- und die Jagdhornbläserausbildung war ihm ebenfalls eine Herzensangelegenheit. Hier konnten angehende Grünröcke von seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz Aktuelles und Traditionelles lernen. Hajo war mit seinen Kleinen Münsterländer Hunden über 30 Jahre lang erfolgreicher Nachsuchenführer.

Nicht nur die Jagd und die Hege waren sein Leitbild. Für Hajo war es wichtig, auch „Nichtjäger“ für die Belange des Waldes,  des Naturschutzes und der Jagd zu begeistern, so war er auch viele Jahre im NABU-Ortsverband Krofdorf-Gleiberg als zweiter Vorsitzender aktiv tätig.

Seine Expertise war in den letzten 4 Jahren zur Erstellung des „Lebensraumgutachtens der Rotwildhegegemeinschaft Krofdorfer Forst“ unerlässlich. Sein fundamentales Wissen war uns eine große Hilfe und ohne ihn hätten wir dieses arbeitsintensive Projekt nicht in dieser Weise stemmen können. Obwohl er schon von seiner Krankheit gezeichnet war, brachte er sich mit ganzer Leidenschaft ein.

Durch seine vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten bleibt sein Wirken unvergessen.

Wir verlieren mit Hajo einen Freund und ein Vorbild und danken ihm für seine Zeit, die er uns und dem heimischen Wild gegeben hat.

Du hinterlässt eine große Lücke in unseren Reihen. Deine ruhige und verbindliche Art im Miteinander wird uns fehlen.

Danke Hajo

 

 

Aktuelles

 

  • Ein Hirschbuch wird 2021 mangels aktueller Stangenfunde nicht herausgegeben. Bitte das Hirschbuch 2020 beim Hirschalter fortschreiben mit folgenden Ausnahmen: Die Hirsche Nr. 133, 145 und 150 sind zur Strecke gekommen. Die Hirsche Nr. 144 und 153 bleiben nach Überprüfung im Alter 9. 10jährig und älter sind die Hirsche Nr. 134 (12j.), 152 (11j.), 156 (10j.).

 

 

 

 

 

 

Rotwildhegegemeinschaft Krofdorfer Forst